Konstellationen

Do, 29. Februar
20:00
Reservierung
VVK 20€
Fr, 01. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
Sa, 02. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
So, 03. März
19:00
Reservierung
VVK 20€
Do, 07. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
Do, 07. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
Fr, 08. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
Sa, 09. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
So, 10. März
19:00
Reservierung
VVK 20€
Do, 14. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
Fr, 15. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
Sa, 16. März
20:00
Reservierung
VVK 20€
So, 17. März
19:00
Reservierung
VVK 20€

Wie wäre es , wenn wir die Zeit zurück drehen könnten ?

Welche alternativen Entscheidungen hätten wir treffen können ?

Gibt es mehr als nur ein Schicksal ?

Angenommen , es gäbe eine riesige Anzahl von Paralleluniversen , die sich mit jeder Entscheidung weiter verzweigen , dann würde unser Leben und unsere Zukunft in unendlich vielen Varianten existieren .

Genau zu diesem Thema forscht die Quantenphysikerin Marianne . Auf einer Grillparty lernt sie den Imker Roland kennen . Die Beiden verlieben sich .

Nein , nochmal zurück , sie treffen sich wieder auf einer Grillparty , aber jetzt gehen sie nach wenigen Sekunden auseinander.

Nein , nochmal zurück , wieder die  Gillparty und wieder schlagen die Beiden eine andere Richtung ein.

Der Theorie folgend , dass wir alle Teil eines Multiversums sind  , entwickelt Autor Nick Payne die Dramaturgie für die Geschichte von Marianne und Roland , indem dasselbe Geschehen immer wieder anders erzählt wird .

Wir erleben die Beiden in einer Reihe von verschiedenen Situationen : erstes Treffen , erster gemeinsamer Abend , Heiratsantrag , Trennung , Wiedersehen – und das in allen möglichen Variationen . Ein minimal anderer Gesprächsverlauf kann maximale Auswirkungen auf den weiteren Verlauf ihrer Geschichte haben.

So treiben sie durch ihr eigenes , turbulentes Multiversum und ganz nebenbei tauchen die großen Fragen auf .

Was ist der Sinn des Lebens ? Gibt es soetwas wie Schicksal ? Kann ich meine Zukunft durch meine Entscheidungen beeinflussen ? Gibt es einen freien Willen ? „Wir sind nur Teilchen.“, sagt Marianne „Unter dem Einfluss einer Reihe ganz bestimmter Gesetze werden wir einfach durch die Gegend geschleudert .“

Ein raffiniert konstruiertes Zwei-Personenstück um eine große Liebe – in allen Variationen.

 

Schauspiel: Britta Hübel, Martin Maria Eschenbach

Regie: Sven Höhnke, Martin Maria Eschenbach

Video: Markus „Hammertime” Hammer. © Theater am Neunerplatz

Dauer: ca. 90 min keine Pause.

Über den Autor:

Nick Payne , geboren 1984, studierte an der University of York und der Speech and Drama school in London. Die Uraufführung seines Stückes Konstellationen war 2012 am Royal Court Theatre in London und erhielt den Best Play Award .

Die New York Times schwärmte nach der Broadway-Premiere :

„Sexy . Anspruchsvoll .Hinreißend.“

Deutsch von Corina Brocher.

 

Rechte:

Rowohlt Verlag GmbH, Kirchenallee 19, 20099 Hamburg

www.rowohlt-theater.de