KLEINE EHEVERBRECHEN

Do, 16. Februar
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Fr, 17. Februar
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Sa, 18. Februar
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Fr, 24. Februar
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Sa, 25. Februar
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Fr, 03. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Sa, 04. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Fr, 10. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Sa, 11. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Fr, 17. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Sa, 18. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€
Fr, 24. März
20:00
Reservierung
VVK 20,00€ / 18,00€

Kleine Eheverbrechen – (Petits Crimes Conjugaux) – Aus dem Französischen von Annette und Paul Bäcker

Ein Stück von ERIC – EMMANUEL SCHMITT

„… eine Amnesie ist wie die Antwort auf eine Frage nach der man sucht….

Gill hatte einen Unfall.Nach einem Klinikaufenthalt kommt er mit seiner Frau Lisa nach Hause zurück. Hier wollen die beiden ihren Alltag als Ehepaar wieder aufnehmen.Gar nicht so einfach, denn Gilles hat sein Gedächtnis verloren.Ist dies überhaupt seine Wohnung? Ist er wirklich seit 15 Jahren glücklich mit Lisa verheiratet ? Was ist Sein und was ist Schein? Wer hütet welches Geheimnis und warum? Und wie ist überhaut dieser Unfall passiert?

Ein lustvoller und pointenreicher Schlagabtausch auf der Suche nach der Wahrheit beginnt.

Es spielen: Britta Hübel, Martin Maria Eschenbach

Regie: S.Höhnke u. M.M. Eschenbach

Eric Emmanuel Schmitt ( „Monsiuer Ibrahim und die Blumen des Koran“ ) ist einer der weltweit meist gelesenen und gespielten französischsprachigen Autoren. Mit dem Stück „Kleine Eheverbrechen “ ist ihm ein faszinierendes Portrait zweier Menschen und ihrer Liebesgeschichte       gelungen: eine rasante Mischung aus Komödie,Thriller und Psychodrama , nichts ist wie es scheint und doch ist irgendwie alles echt.

 

Premiere am: 16.02.23 um 20.00h, Eintritt 20.-€ / 18,-€ im VVK – 24,-€ / 22,-€ AK