Jisr feat. Roman Bunka – Arabische Weltmusik

Fr, 03. September
19:00
Reservierung
Eintritt frei!
Freigelände der Umweltstation, Niggelweg 5, 97082 Würzburg

Das Ensemble „JISR“  präsentiert Musik aus den Kulturräumen der arabischen Welt und Kompositionen ihrer internationalen Mitglieder. „JISR“ bedeutet übersetzt „Brücke“ und gibt damit die Intention der Musiker wieder: Über Klang und Rhythmus miteinander in Kontakt zu treten, sich über die Weltsprache Musik zu verständigen. Tiefverwurzelt in verschiedenen Musikkulturen begibt sich das Ensemble auf musikalische Weltreisen, im Gepäck ein Maximum an Musikalität und Spielfreude.

 

Mohcine Ramdan: Perkussion / Gembri / Gesang

Roman Bunka: Oud / Gitarre

Vladislav Cojocaru: Akkordeon

Gergely Lukács: Trompete

Matthias Gmelin: Drums

Featuring Roman Bunka:

Roman Bunka gilt als einer der profiliertesten Oud-Spieler Europas. Seine langjährige Zusammenarbeit mit dem ägyptischen Sänger Mohamed Mounir hat ihn auch in der arabischen Welt populär gemacht. Er konzertierte als Solist und mit eigenen Ensembles in Europa und den arabischen Ländern, oft in Zusammenarbeit mit den Goethe-Instituten in Kairo, Tunis, Damaskus und Beirut. Für die Dokumentarfilme „Al-Oud“ und „City of Sounds“ übernahm er die musikalische Leitung und arbeitete als Filmmusik-Komponist mit Heiner Stadler, Fritz Baumann, Matti Bauer, Maria Knilli und Doris Dörrie zusammen. Sein Spiel ist in der orientalischen Tradition verwurzelt, seine Lehrmeister sind arabische Musiker, an erster Stelle der ägyptische Geiger Abdu Dagir. Gleichwohl transformiert Bunka deren Klangempfinden selbstbewusst in andere musikalische Genres. Als Weltmusik-Pionier spielte er mit Gruppen wie Embryo, Oriental Wind und den Dissidenten. 2014 wurde er von der Stadt München mit dem „Schwabinger Kunstpreis“ ausgezeichnet, 2015 bekam er den „Africa-Festival-Award“ verliehen.